Upravit stránku
Ihre Füße sind zweifelsohne das wichtigste Fortbewegungsmittel. Wenn Sie jedoch nicht zu den erfahrenen Wanderern gehören oder kein ehemaliger Soldat sind, haben Sie wahrscheinlich nie darüber nachgedacht...

Ihre Füße sind zweifelsohne das wichtigste Fortbewegungsmittel. Wenn Sie jedoch nicht zu den erfahrenen Wanderern gehören oder kein ehemaliger Soldat sind, haben Sie wahrscheinlich nie darüber nachgedacht, wie empfindlich Ihre Füße wirklich sind und dass Sie sich wirklich gut um sie kümmern müssen. Blasen, Schwielen, Hühneraugen und ähnliche Probleme können eine angenehme Wanderung in ein "Martyrium" verwandeln, bei dem Sie aufgrund der Schmerzen keine schönen Landschaften genießen werden.

Die Fußpflege ist logisch eine Fähigkeit, über die Sie auf jeden Fall verfügen sollten. Wenn Sie also die folgenden Tipps befolgen, sollten lange Fußwege zumindest theoretisch keine Probleme verursachen.


Tragen Sie passende, gut ausgetretene Schuhe.

Die Pflege Ihrer Füße sollten vor der eigentlichen Reise beginnen. Der wichtigste Faktor sind die richtigen Schuhe. Sie müssen wirklich perfekt passen und ausgetreten werden. Solche Schuhe halten Ihre Füße in gutem Zustand und machen Sie so Kilometer für Kilometer glücklich.

Wie erkennt man gut passende Schuhe? Zuallererst muss die Ferse des Schuhs gut zur Ferse Ihres Fußes passen und Ihre Zehen müssen genügend Platz (aber nicht zu viel Platz) für freie Bewegung haben. Wenn sich der Schuh hin und her oder von einer Seite zur anderen bewegt, tritt Reibung auf, die zu schmerzhaften Blasen und anderen Problemen führt. Wenn die Schuhe jedoch zu eng sind, leiden Ihre Daumen auf dem Weg stark (insbesondere, wenn Sie beispielsweise bergab gehen).

Der beste Weg, um gut sitzende Schuhe zu finden, ist persönlich ein Fachgeschäft aufzusuchen (in unserem Fall Filialen in Litvínov, Ústí nad Labem und Teplice). Vermeiden Sie Online-Einkäufe (es sei denn, Sie kaufen Schuhe, die Sie bereits gut kennen). Um den Einkauf möglichst sinnvoll zu gestalten, verschieben Sie die Schuhauswahl auf den Nachmittag. Und warum gerade auf den Nachmittag? Weil Ihre Füße den ganzen Tag im Schuh allmählich anschwellen (besonders während eines langen Spaziergangs) und Sie die authentischsten Bedingungen, die möglich sind, haben möchten. Nehmen Sie deshalb Socken mit, in denen Sie wandern werden.
Sobald Sie bequeme Schuhe haben, müssen Sie diese schön und gründlich austreten. Begeben Sie sich auf jeden Fall gleich am ersten Tag auf eine 15 km-Tour, sonst erleben Sie die Hölle. Starten Sie damit, indem Sie sie zum Beispiel zum Einkaufen oder für leichte Spaziergänge in die Umgebung tragen. Wenn Ihr Fuß schmerzt, tragen Sie Ihre Schuhe eine Weile nicht, lassen Sie Ihre Füße regenerieren und ziehen Sie sie am nächsten Tag an. Mit etwas Mühe und Zeit können Sie den Schuh den ganzen Tag ohne Anzeichen von Schmerzen tragen.

Achtung! Auch wenn die Schuhe ausgetreten sind, können sich im Innern Stellen befinden, an denen eine unangenehme Reibung mit dem Fuß auftritt, was besonders bei langen Wanderungen droht. Denken Sie beim Einlaufen der Schuhe an diese Stellen und versuchen Sie, deren Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.



Binden Sie Ihre Schuhe richtig

Falsch gebundene Schnürsenkel können die Wanderung sehr unangenehm machen, weshalb dieser Aspekt nicht übersehen werden sollte. Obwohl jeder Fuß und Schuh anders ist, sollte die Bindung im Allgemeinen Ihre Ferse festhalten, ohne die Durchblutung Ihres Fußes in irgendeiner Weise einzuschränken.

Dies können Sie erreichen, indem Sie die Bindung im Wesentlichen in zwei Teile teilen, wobei Sie den Spann fest und den Knöchelbereich frei binden. Dies befestigt Ihren Fuß im Schuh, schränkt jedoch die Durchblutung nicht ein. Diese Methode ist natürlich bei hohen Stiefeln einfacher, aber es gibt auch eine Methode für niedrigere Schuhe. Unten finden Sie ein Video, das sich mit diesem Problem befasst (Achtung: es ist auf Englisch).



Vor der Wanderung Nägel schneiden

Dies ist einer der wichtigsten, aber auch häufig übersehenen Tipps. Wenn Ihre Nägel zu lang sind, funktionieren selbst die besten Schuhe nicht so, wie sie sollten. Die Nägel drücken in Ihre Daumen, was das Gehen unangenehm macht, zu Schmerzen oder sogar Blutungen führt (oder leider zum anschließenden Abfallen der Nägel).

Vermeiden Sie beim Schneiden von Nägeln die klassische abgerundete Form. Wählen Sie lieber einen geraden "Schnitt", der die Wahrscheinlichkeit von eingewachsenen Nägeln sowie die Reibung zwischen Nagel und Haut verringert. Aber übertreiben Sie es auch nicht mit der Verkürzung, die Nägel könnten anfangen einzuwachsen und eine solche Infektion im Zeh ist nichts Angenehmes und kann zu einem Besuch bei einem örtlichen Chirurgen führen.

Pulver/ Creme/ Pflaster auftragen

Dieser Ansatz erfordert ein wenig Experimentieren und etwas Wissen über Ihren Körper (d.h. Füße). Einige Ausflügler verwenden eine große Menge Pulver oder Cremes, andere verwenden sie überhaupt nicht. Das müssen Sie einfach selbst ausprobieren und herausfinden, was Ihren Bedürfnissen entspricht.

Einige Tipps zum Ausprobieren: 

Antitranspirant: theoretisch sollte dieses Spray verhindern, dass Ihre Füße schwitzen, was weniger Feuchtigkeit und weniger Blasen bedeutet. Wenn Ihre Füße also viel schwitzen und Sie wissen es, kann ein Antitranspirant wirklich helfen.

Fußpuder: eine andere Möglichkeit, Ihre Füße frei von unnötiger Reibung zu halten, besteht darin, einen speziellen Puder in die Socken vor dem Anziehen zu streuen. Das Pulver umhüllt Ihren Fuß und verhindert die unangenehme Reibung. Dies verringert logischerweise die Wahrscheinlichkeit der Blasenbildung.

Feuchtigkeitscremes: obwohl es seltsam klingen mag, gibt es Menschen, die ihre Füße vor einer langen Reise schmieren und ölen. Auch dies ist ein Weg, um die Reibung zu verringern. Neben den klassischen Cremes können Sie auch versuchen, ein Gleitgel zu verwenden. Der Nachteil dieser Methode ist das "gleitende Gefühl" und die mögliche Bewegung des Fußes in den Schuhen.

Pflaster: mit Pflaster haben Sie zwei Anwendungsmöglichkeiten. Sie können entweder Ihren Fuß vor der Reise an Orten verbinden, von denen Sie wissen, dass sie anfällig für Blasen sind, oder Sie können Ihren Fuß während des Marsches verbinden, wenn Sie anfangen, empfindliche Bereiche zu fühlen. Dies ist ein sehr wirksamer Weg, um Blasen zu vermeiden.

Unterschätzen Sie nicht die Wirkung von Socken

Die erfahrensten Touristen empfehlen für lange Märsche oft ein System von zwei Socken. Das erste Paar Socken sollte dünn und schweißableitend sein. Dies reduziert die Reibung am Fuß und leitet den Schweiß perfekt vom Fuß zum sekundären Paar, der aus Wolle bestehen sollte. Sie sollten auch die Socken verkehrt tragen, damit die Nähte nicht an Daumen und Nägeln reiben.

Vermeiden Sie auch Socken, die aus 100 % Baumwolle hergestellt sind. Diese absorbiert zwar hervorragend den Schweiß, trocknet aber sehr langsam. Wenn Ihre Socken durchgeschwitzt sind (oder auf andere Weise nass werden), kann Ihr Fuß nicht "atmen" und die ideale Umgebung für Blasen ist geboren.

Vergewissern Sie sich auch, dass Sie auf der Wanderung Ersatzsocken dabei haben, und ersetzen Sie diese, sobald Sie sich unwohl fühlen oder wenn sich Blasen bilden. Es gibt auch Meinungen, dass Sie nach 6-8 Kilometern stets die Socken wechseln sollten. Vergessen Sie nicht, nach dem Wechseln der Socken die nassen am Rucksack aufzuhängen, damit sie gut trocknen können.

Behandeln Sie die Füße während dem Marsch

Es kann leicht vorkommen, dass Sie nach zehn oder mehr Kilometern unangenehme Unbequemlichkeit in Ihren Schuhen verspüren, sogar wenn Sie unsere Tipps genau befolgen, und dass Sie einen kleinen Zwischenstopp einlegen müssen, um "den Schaden zu untersuchen", der durch die lange Wanderung auf den Fußsohlen verursacht wurde.

Heiße und empfindliche Stellen - der Körper sendet Signale, wenn etwas nicht stimmt; an solchen heißen, empfindlichen Stellen bilden sich ohne Behandlung Blasen. Im Schuh spüren Sie ein leichtes Brennen, das immer noch nicht so schmerzhaft wie eine klassische Blase ist. Wenn Sie dies spüren, ist es Zeit für einen kurzen Stopp und eine Behandlung.

Ziehen Sie Ihre Schuhe aus und wenn Sie Ersatzsocken haben, ist es Zeit, sie zu wechseln. Wenn nicht, ziehen Sie Ihre Socken aus und lassen Sie Ihren Fuß ruhen und trocknen, wenn es Ihnen die Zeit erlaubt. Überprüfen Sie während dieser Zeit auch das Binden der Schnürsenkel, tragen Sie den Puder oder die Creme erneut auf, kleben Sie andere schmerzhafte Stellen und reinigen Sie die Schuhe von jedweden Bruchstücken.

Blasen - die Blasen sind schmerzhafte Stellen, die mit Flüssigkeit unter der Haut gefüllt sind. Eine Blase tritt auf, wenn auf der Haut erhebliche Reibung auftritt. Wenn sich diese bildet, haben Sie mehrere Optionen, je nachdem, wie groß sie ist und ob sie Risse aufweist oder nicht. Wenn sie klein, intakt und nicht besonders schmerzhaft ist, tragen Sie die Creme auf, überkleben Sie sie und so lassen Sie sie so wie sie ist.

Wenn die Blase groß und verletzt ist, reinigen Sie sie und überkleben/binden, wie Sie sie so gut Sie können. Wenn Sie mit einem Verband binden, legen Sie ein kleines Stück Gaze oder Stoff zwischen die Blase und den Verband. Wenn die Haut schmutzig oder zerrissen ist, schneiden Sie sie vorsichtig ab. Wenn nicht, lassen Sie sie so wie sie ist, es wird helfen, jede sehr schmerzhafte Infektion zu verhindern.

Wenn die Blase groß und intakt ist, muss sie mit einer sterilisierten (z. B. mit Feuer aus einem Feuerzeug sterilisieren) Nadel (oder einem Taschenmesser, wenn die Nadel nicht zur Hand ist) durchgestochen werden. Reinigen Sie die Blase vor dem Durchstechen wirklich gründlich und tragen Sie das Desinfektionsmittel auf sie auf. Anschließend tragen Sie die Gaze auf und verbinden Sie die Blase.

Einige erfahrene Touristen behaupten, dass ein Sekundenkleber verwendet werden kann, um die frei hängende Haut der durchgestochenen Blase zu kleben. In Wirklichkeit ist dies keine so verrückte Idee, denn selbst die Ärzte den Kleber ab und zu verwenden, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Aber machen Sie sich auf ein Brennen gefasst...

Aber die Wahrheit ist, dass die beste Vorbeugung gegen Blasen einfach das Training ist. Gehen, gehen und nochmals gehen. Die Füße werden sich allmählich daran gewöhnen und viel beständiger werden, dann werden Sie die Wanderungen und die wunderschöne Natur viel mehr genießen.




Archiv

Evakuierungsgepäck bzw. Bug out bag

Evakuierungsgepäck bzw. Bug out bag

Im heutigen Artikel erfahren Sie, wie man sich ein Evakuierungsgepäck erstellt, das nützlich ist, wenn Sie aufgrund einer Naturkatastrophe oder durch menschliches Versagen unerwartet das Haus...
Wie stellt man einen kompass her?

Wie stellt man einen kompass her?

Der Kompass ist ein unersetzliches Hilfsmittel für jeden Abenteurer, der die Natur abseits der Menschenmassen genießen möchte. Darüber hinaus ist es ein wichtiges Gerät, mit dem ein solcher...
Grundlagen der bekleidungsschichten in der kalten jahreszeit

Grundlagen der bekleidungsschichten in der kalten jahreszeit

Draußen wird es langsam kälter und viele von Ihnen planen definitiv eine Reihe von Winter- und Herbstausflügen in die Natur...
Nahoru